Browsed by
Autor: Peter Hausmann

Und täglich grüßt …….

Und täglich grüßt …….

„Ooooorder!!!“tönte es mir gestern entgegen, als ich mich leicht verspätet an unseren monatlichen Stammtisch setzte. Der Ereigniskanal PHOENIX hat dank des Brexits offensichtlich seine Zuschauerquote erhöht. John Bercow, der „Mister Speaker“ des Londoner Unterhauses, erfreut sich jedenfalls steigender Beliebtheit, wenn er mit diesem lang gezogen Ausruf die „right honorable members of parliament“ zur Ordnung ruft. Damit war das Thema des Abends gesetzt. Das ungläubige Unverständnis für den Austausch der immer gleichen Argumente und die doppelte „Abwatschung“ von Premierministerin Theresa May war…

Weiterlesen Weiterlesen

Einig im Hass

Einig im Hass

Neulich komme ich bei einem Bummel durch die Innenstadt beim Gedenkstein am Ort der ehemaligen Münchner Hauptsynagoge vorbei. Ich bemerke, dass irgendjemand eine zusammen geknüllte Brotzeittüte und eine zerquetschte Getränkedose in die Nische des Mahnmals nahe der eingravierten Menora gesteckt hat. Gedankenlosigkeit, Pietätlosigkeit, bewusste Provokation?  Ich bin innerlich aufgewühlt. Ich nehme den Müll aus der Nische und trage Dose und Tüte zu dem ein paar Meter entfernten Abfallkorb. Ein Mann beobachtet die Szene, schüttelt den Kopf und murmelt irgendetwas von dem…

Weiterlesen Weiterlesen

Leben in der Irrealität

Leben in der Irrealität

„You can’t have the cake and eat it! – Du kannst den Kuchen nicht gleichzeitig behalten wollen und ihn essen!“ Sagt ein bekanntes britisches  Sprichwort. Wer dieser Tage die Insel besucht und sich vor Ort kundig macht, gewinnt den Eindruck, dass die „Brexiteers“ der Tories, der Labour-Party und der Ulster-Nationalisten derzeit versuchen dieses Sprichwort zu widerlegen. Dabei ist es egal, wie der Brexit nun „deal or no deal“ vonstattengeht. Das Politschauspiel im britischen Unterhaus führt allen Interessierten drastisch vor Augen, was…

Weiterlesen Weiterlesen

Nüchternes Hochamt

Nüchternes Hochamt

CSU-Parteitage wurden schon immer gerne mit Etiketten versehen. Das „Hochamt für den CSU-Vorsitzenden“, wie das Treffen der rund tausend Delegierten früher gerne genannt wurde, bediente den Mythos und wies etwas Weihevolles auf. Diesmal bot der CSU-Parteitag, auf dem die Nachfolge von Horst Seehofer geregelt wurde, nur eine nüchterne Version  dieses Hochamtes. Keine Jubelstürme, überschaubare „standing ovations“ mit nur 3 Minuten und 30 Sekunden Dauer statt wie früher weit über fünf Minuten für den scheidenden Vorsitzenden und ein Stimmenergebnis von nur 87,…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Wahrheit suchen, wo man sie finden will

Die Wahrheit suchen, wo man sie finden will

Im Herbst diesen Jahres werden wir des 30-sten Jahrestages des  Mauerfalls, der Öffnung des Eisernen Vorhangs und eng damit verbunden des Starts zur Deutschen Einheit erinnern.  Das historische Datum fällt genau in die heiße Wahlkampfphase von drei Kernländern der untergegangenen DDR.  Am 1. September 2019 wählen Sachsen und Brandenburger neue Landtage. Die Thüringer sind am 27. Oktober aufgerufen, ihre Stimmen für einen neuen Landtag abzugeben. Die derzeit aktuellen Umfragen lassen nur wenig Gutes für die Volksparteien CDU und SPD erwarten. Die Sozialdemokraten müssen sogar…

Weiterlesen Weiterlesen

Frohes Gutscheinfest

Frohes Gutscheinfest

Haben Sie das auch gelesen? Die GfK, die Gesellschaft für Konsumforschung, hat errechnet, dass in diesem Jahr vor allem Gutscheine auf dem Gabentisch landen – im Wert von 1,84 Milliarden Euro – eintausend-achthundert-vierzig Millionen. Da fragt man sich doch, was aus den guten alten Socken geworden ist – und der Krawatte oder der Cremetiegel für die Mama – den Geschenkideen für Ideenlose. Schenken ist bekanntlich schwer, weil der oder die schon alles hat. Bei der Geschenkübergabe hat man dann im…

Weiterlesen Weiterlesen

Polit-Astrologen und Volkspartei

Polit-Astrologen und Volkspartei

Was hat der Führungswechsel bei der CDU mit der These vom Ende der Volksparteien zu tun? Antwort: Das Kopf-an-Kopf-Rennen und das Ergebnis von knapp über 51 Prozent für die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer zeigte wie breit das politische Spektrum in der CDU und auch in der CSU noch immer ist. Die Bandbreite der Partei spricht gegen die These vom Tod der Volkspartei. Der knappe Wahlsieg und die Appelle, die CDU nach der Vorstandswahl wieder zur Geschlossenheit zusammen zu führen, inspirierte…

Weiterlesen Weiterlesen

Formsache “Starker Mann”

Formsache “Starker Mann”

Alles nur noch Formsache! Horst Seehofer räumt den Posten des CSU-Vorsitzenden bei einem Sonderparteitag am 19. Januar 2019. Die Nachfolge ist geregelt. Ministerpräsident Markus Söder wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sein Nachfolger. Er ist der einzige Bewerber und alle Parteigranden unterstützen seine Kandidatur. Es darf mit einem Wahlergebnis um die 90 Prozent gerechnet werden. Alles klar! Einige Medien reiben sich ungläubig die Augen und fragen, wie es sein kann, dass Markus Söder unumstritten bleibt, obwohl er doch als Spitzenkandidat…

Weiterlesen Weiterlesen

Dem Ende nah?

Dem Ende nah?

Dem Ende nah? „Ganz egal, ob man immer an allem Schuld ist: Aber als Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzende trage ich schon qua Amt die Verantwortung für alles. Für Gelungenes genauso wie für Misslungenes.“ So Angela Merkel nach der Sitzung des CDU-Bundesvorstandes am 29. Oktober 2018. Das ist ein Satz, wie ins Stammbuch der Berufspolitiker geschrieben. Er zeigt gnadenlos auf Horst Seehofer und sein würdeloses Zeitspiel, das sich inzwischen wie Mehltau über die CSU legt. Spitzenpolitiker sollten sich ihrer Verantwortung stellen. Angela…

Weiterlesen Weiterlesen

Der Watschnbaum – oder vom Geben und Nehmen

Der Watschnbaum – oder vom Geben und Nehmen

„Nochmal mache ich den Watschenbaum nicht“, so klagte Horst Seehofer vor kurzem im Bayerischen Fernsehen. Die Wortwahl lässt tief blicken. Im bayerischen Sprachgebrauch gibt es nämlich nur dann Watschn (hochdeutsch Ohrfeigen), wenn der Watschnbaum umfällt. Der Watschnmann ist dagegen der Empfänger der Züchtigung. Es gibt ihn nicht nur im übertragenen Sinn. In der Realität war er ein Vorläufer einer Institution auf jeder Kirmes, der Dult oder den Volksfesten – dem bekannten „Hau-den-Lukas“. In Wien auf dem Prater ist der Watschnmann…

Weiterlesen Weiterlesen